Motorradsternfahrt

Die Motorradsternfahrt im Wandel der Zeit

Der Grundgedanke und die Idee eine Veranstaltung unter das Motto Verkehrssicherheit zu stellen, wurde bereits im Jahr 1999 geboren. Bei der ersten Veranstaltung dieser Art, konnten in Pegnitz bereits 1.000 oberfränkische Motorradfahrer und Besucher gezählt werden. Den Verantwortlichen des Polizeipräsidiums Oberfranken und dem Landesverband Bayerischer Fahrlehrer wurde hier schon bewusst, dass eine Veranstaltung mit einem derartigen Hintergrund noch ausbaufähig war. Der Anstoß dafür kam dann bereits ein Jahr später – im “Jahr der Verkehrssicherheit 2000” direkt vom Bayerischen Staatsministerium. Alle Bayerischen Polizeipräsidien wurden aufgefordert, eine bayernweite Verkehrssicherheits-Veranstaltung für Motorradfahrer zu konzipieren. Oberfranken konnte hier bereits auf ihre ersten Erfahrungen in Pegnitz verweisen und legte ein überzeugendes Konzept vor, in dem verlässliche Partner unabdingbar waren. Mit der Kulmbacher Brauerei und der Stadt Kulmbach wurdendiese gefunden und es entstand eine Kooperation, die nun zum zehnten Mal jährt. Seit dem Jahr 2001 findet die Motorradsternfahrt nun in Kulmbach statt und so wird Ende April/Anfang Mai “die heimlichen Hauptstadt des Bieres” regelmäßig zur “heimlichen Hauptstadt der Biker”. Immer mit der Zielstellung, das Unfallaufkommen im Verkehr mit Motorrädern zu minimieren. Das verantwortungsvolle Verhalten und der Verzicht von Alkohol im Straßenverkehr stehen deshalb im Focus der Veranstaltung. Aus der ursprünglichen Ein-Tages-Veranstaltung mit Sicherheitsmesse, Ausfahrt, Fahrsicherheitstraining in ganz Bayern, und Motorradkonvoi ist mittlerweile ein Biker-Event über zwei Tage geworden. Nur so kann das stetig wachsende Interesse der motorisierten Zweiradfahrer, aber auch der gesamten Bevölkerung, “befriedigt werden”. So wuchs die Veranstaltung von zunächst 5.000 Motorradfahrern und Besuchern im Jahr 2001 auf mittlerweile 40.000 Gäste. Regelmäßig nehmen auch Polizeibeamte aus verschiedenen europäischen Ländern mit ihren Dienstmotorrädern an der Sternfahrt teil. Das Angebot in der Verkehrssicherheits- und Verkaufsmesse wurde im Laufe der Jahre ebenso vergrößert, wie das Rahmenprogramm. 2006 begeisterte erstmals eine 13-köpfige Motorradstaffel der Pariser Polizei mit einer Motorrad-Akkrobatikshow die Besucher. Gezeigt wurden “Figuren”, die so vielversprechende Titel wie “Tulpe” oder “Regenschirm” trugen. Auch bei verschiedenen Stuntshows wurde regelmäßig die Wichtigkeit von Verkehrssicherheitstrainings demonstriert. 2010 zeigen nun erstmals waghalsige Freestyler Fahrzeugbeherrschung in Perfektion. Sie werden mit ihren Tricks Jung und Alt in Staunen versetzen. Gleichzeitig dient die Show zur Demonstration der Wirkungskräfte einer Maschine und zeigt, welche Beherrschung diese von jedem Fahrer fordert.
Und so können auch im Jubiläumsjahr alle Besucher mit einem abwechslungs reichen Programm rechnen!

Die Errungenschaften der Motorradsternfahrt

Das Biker-Wochenende in Kulmbach ist inzwischen nicht nur für Biker ein passender Auftakt in die Saison, zunehmend nutzen Besucher aus ganz Oberfranken die Motorradsternfahrt als willkommenes Ausflugsziel. Somit machen sich alle fit, ob Fußgänger, Motorrad- oder Autofahrer, für ein verantwortungsvolles Miteinander im Straßenverkehr. Von Jahr zu Jahr steigt auf diese Weise das Verständnis der nicht motorisierten Teilnehmer für Verkehrssituationen mit Motorradfahrern.
Wie wichtig Verkehrssicherheitsinitiativen wie die Motoradsternfahrt sind, belegt die Tatsache, dass beispielsweise ein Thema wie der Leitplankenunterfahrschutz, der das Verletzungsrisiko für Motorradfahrer im Falle eines Unfalls erheblich reduziert, in allen Köpfen präsent ist. Insbesondere Regionen wie die “Fränkische Schweiz”, Bamberg und Bayreuth profitieren davon. Nach vereinzelt erfolgten Montagen soll nun die Anbringung deutlich ausgeweitet werden. Diese Entwicklung ist unter anderem auch durch eine Veranstaltung, wie die Motorradsternfahrt, getragen worden.

Das Fahrsicherheitstraining

Das Absolvieren von qualifizierten Fahrsicherheitstrainings zum Saisonauftakt wird für Motorradfahrer als wichtige Voraussetzung für eine unfallfreie Saison angesehen. Da diese Trainings in Kulmbach am Veranstaltungsgelände wegen der großen Zahl an Teilnehmern nicht umsetzbar wären, werden unter der Feder führung des Landesverbandes Bayerischer Fahrlehrer seit 2005 an rund 28 Orten in ganz Bayern kostenlose Fahrsicherheitstrainings angeboten. (Zwischen 700 und 1.200 Biker nehmen dieses Angebot jährlich in Anspruch.

Der Motorradkorso

Am Sonntagmorgen starten Motorradfahrer aus allen Himmelsrichtungen Bayerns ihre Motoren, um sternförmig von rund 30 Standorten nach Kulmbach einzufahren. Von der Albert-Ruckdeschel-Straße startet der Konvoi durch die Kulmbacher Innenstadt zum Brauerei-Veranstaltungsgelände. Angeführt vom Schirmherren, dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, wird der Motorradkorso sicherlich auch in diesem Jahr wieder von vielen tausend Besuchern entlang der Straßen und auf dem Veranstaltungsgelände gespannt erwartet.

Die Motorradstaffeln

Zu einer schönen Tradition ist der Besuch ausländischer Motorradpolizisten mit Ihren landestypischen Polizeifarben geworden. Die mitunter aus Russland oder Frankreich angereisten Kradfahrer, haben zum Teil schon erhebliche Touren hinter sich, bevor sie am Korso durch die Innenstadt teilnehmen. Mit hohem Respekt und Anerkennung wird Ihre Teilnahme von den Zuschauern am Straßenrand honoriert.

Blue Knights und MEHRSi

Rückblick…

5000 Biker bei Motorradsternfahrt in der oberfränkischen Bierstadt Kulmbach…
10000 Biker übernehmen die Herrschaft in Kulmbach…
18000 Biker bei Bayerns größter Bikerveranstaltung
40000 Besucher, davon über 20000 Biker bei Bayerns größter Bikerveranstaltung

..so oder so ähnlich lauteten die Schlagzeilen in den Zeitungen 2001 bis 2017 bei den vergangenen 17 Kulmbacher Motorradsternfahrten. 2016 lautete eine der Schlagzeilen “Korso mit Schnellflocken”. Um die 1300 Motorradfahrer nahmen am Sonntag am Korso teil. Zum Abschluss der 16. Motorrad-Sternfahrt waren nach Polizeiangaben trotz des mauen Wetters mit Regen und fast winterlichen Temperaturen auch rund 15.000 Zuschauer gekommen. Das Motto der Veranstaltung in all den Jahren lautete immer:

ANKOMMEN STATT UMKOMMEN.

Die Motorradsternfahrt nach Kulmbach ist das größte Motorradtreffen Süddeutschlands. Die Veranstaltung ist eine vom Bayerischen Innenministerium, der oberfränkischen Polizei und dem Landesverband Bayerischer Fahrlehrer mit Unterstützung der Stadt Kulmbach, der Kulmbacher Brauerei und Antenne Bayern, initiierte Verkehrssicherheits- und Präventionsveranstaltung, die seit 2001 jedes Jahr in Kulmbach stattfindet. Vorrangiges Ziel dieser Veranstaltung ist auch die Unfallzahlen zu senken.

Ein sichtbarer Erfolg ist der Ausbau von Leitplankenunterfahrschutz, der das Unfallrisiko für Motorradfahrer verringert. Diese Entwicklung ist unter anderem auch durch eine Veranstaltung wie die Motorradsternfahrt getragen worden.

MEHRSi – Sicherheit für Biker

Das Ziel von MEHRSi ist es, Todesrate und Verletzungsgrad unter Zweiradfahrer(inne)n deutlich zu senken. Die erklärte Aufgabe von MEHRSi ist dabei, deutschlandweit die Leitplanken aller für Motorradfahrer gefährlichen Kurven mit einem Unterfahrschutz ausstatten zu lassen.
Herkömmliche Leitplanken sind so konstruiert, dass die eigentliche Abprall-Planke in Höhe der Motorhaube eines durchschnittlichen Pkws angebracht ist. Der verbleibende Abstand zum Boden birgt die Gefahr, dass ein stürzender Zweiradfahrer sich an der Leitplanke oder dem Stützpfosten schwer oder gar tödlich verletzt. MEHRSi setzt sich für die Beseitigung dieser Gefahrenquellen ein.
Der Unterfahrschutz ist eine federnd angebrachte Stahlplanke, die im Falle einer Kollision Aufprallenergie absorbiert und ein Durchrutschen wirkungsvoll verhindert. Daher ist die Nachrüstung mit Unterfahrschutz für uns die effektivste Form der Streckensicherung.
Selbstverständlich trägt ein defensiver Fahrstil wesentlich zu mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bei.

Kulmbacher Brauerei
Lichtenfelser Str. 9
95326 Kulmbach

Quellen: motorradsternfahrt.de / sternfahrtpatch.de / mehrsi.org

Kommentar hinterlassen zu "Motorradsternfahrt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*